Wann:
29. Juli 2019 um 10:00 – 4. August 2019 um 17:00
2019-07-29T10:00:00+02:00
2019-08-04T17:00:00+02:00
Wo:
Cielo
Dornhaldenstraße10/1
70199 Stuttgart
Kontakt:
Isabelle Guidi / Marita Guidi (Agentur)
07072-9279091

Erstes Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Wir konnten dazu wunderbare Lehrer  aus ganz Deutschland und der Schweiz einladen und freuen uns alle sehr darauf, mit euch gemeinsam eine bereichernde Woche zu erleben! Das Festival hat eine Struktur, die es euch ermöglicht, diese Tage sehr individuell zu gestalten und ganz an eure Tanzlust, Ausdauer und Tanzerfahrung anzupassen. Die einen wollen vielleicht richtig tieftauchen und sich bis zum Bersten vollsaugen mit Tanz, andere möchten zwar vertiefend aber trotzdem in Maßen lernen und forschen, andere wollen neue und möglichst vielfältige Impulse aufnehmen, und dann wieder wird es „Frischlinge“ geben, die einfach erste Erfahrungen sammeln oder ganz klein reinschnuppern wollen. Manche suchen die technische Herausforderung, manche das vergnügliche Spiel, manche den langsamen, tiefen Genuß…  Für jeden ist  etwas Passendes dabei!

Dieses Festival möchte eines sein, das dir eine hohe Qualität und Vielfalt bietet, um deine Tanzfertigkeiten wirksam zu vertiefen, zu erweitern oder überhaupt anzulegen. Und gleichzeitig ist hier Raum für Begegnung, Austausch, Spiel, Freude, Genuss und Ausgelassenheit! Du kannst übernachten, essen und trinken (Frühstück, Mittagsimbiss, warmes Abendessen),

  • mit deinem Kleinkind zum Eltern-Kind-Tanz kommen,
  • du kannst die Leichtigkeit und die Schwerkraft entdecken, dich entspannen, fliegen, fallen, deine Kräfte messen,
  • freudvoll experimentieren und schließlich deine Tanzfreude bis auf die Spitze treiben!

 

Das Lehrerteam:

 

 

CI

Isabelle Guidi, Tübingen

1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival 2019

Ralf Jaroschinski, worldwide

1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Brigitte Kießling, Berlin

1. Stuttgarter Contactimpro-Festival

Gaby Koch, Wuppertal

 

 

 

 

 

 

 

BMC

Juliane Bacher, Stuttgart

1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Sonja Paffrath, Augsburg

1.Stuttgarter Contact-Impro-Festival 2019

Adrian Russi, Bern

1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival 2019

Margarethe Wäckerle, Stuttgart

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das Festival ist in zwei Abschnitte unterteilt:

Die INTENSIVE WEEK, von Montag, den 29.Juli bis Freitag, den 02.August und das OPEN WEEKEND, das sich ab Freitag Abend, den 02. bis Sonntag, den 04.August anschließt.

INTENSIVWOCHE     –    Montag, 29.Juli bis  Freitag, 02.August

Die Intensive Week ist offen für alle Erfahrungsstufen.
Hier soll es um tiefgängige Arbeit an der Qualität des Tanzes gehen und um die Verfeinerung der tänzerischen Kommunikation. Basale Techniken werden vertieft   und in ihrer Mehrdimensionaliät erforscht, so dass darauf spielerisch technisch aufgebaut werden kann.

Alle drei Kurse sind fortlaufend, und du kannst sie einzeln, zwei davon oder alle drei buchen. Das heißt, du bist somit Teil eines Kurses, der von Montag bis Freitag aufbauend arbeitet, und du bist Teil einer konstanten Gruppe. Alle Kurse finden im ‚Cielo‘ statt.

Abends gibt es die Möglichkeit, in einer Jam frei zu tanzen. Auch Gäste, die an den Intensives nicht teilnehmen, sind hier herzlich willkommen. Mittwoch Abend ist Pausenabend. Da wartet z.B. die Stuttgarter City auf dich! 😉

Infos zu Kosten, Anmeldung, Verpflegung, Unterkunft  und Veranstaltungsort findest du weiter unten.

———————————————-

INTENSIVE WEEK Montag, 29.Juli bis Freitag, 02.August 2019

Alle Kurse im CIELO, alle Intensives fortlaufend von Montag bis Freitag  

(Frühstück- ab 8.30 Uhr )     
                                                                                  

              10.00 – 12.30 Uhr        Intensive I :   „Body Mind-Centering® & Contact Improvisation im Dialog – Flow and fluid Moves“,  mit Juliane Bacher und Isabelle Guidi

(Mittagsimbiss)

   

  14.00 – 16.00 Uhr            Intensive II:  „Die Entdeckung der Leichtigkeit“,       mit Margarethe Wäckerle

        

  16.30 – 18.30 Uhr        Intensive III:    „Falling into Contact“,      mit Adrian Russi
   

( warmes Abendessen )

20.30 – 22.30 Uhr             Offene Jam – Gäste willkommen! Montag und Dienstag im CIELO  / Mittwoch: freier Abend   /  Achtung: Donnerstag im LALOTANGO



OPEN   WEEKEND     –     Freitag, 02. bis Sonntag, 04.August

Das Open Weekend hat für jede und jeden ein paar Leckerbissen dabei:
Es bietet dir z.B. die Möglichkeit, Contact Impro überhaupt erst kennen zu lernen, seine spielerische Seite oder seine nährenden Eigenschaften zu genießen, in Tanzqualitäten einzutauchen oder als Fortgeschrittener auch neuen technischen Herausforderungen zu begegnen.

Es finden immer zwei Kurse parallel statt, so dass verschiedene Erfahrungsstufen gleichzeitig

ein Angebot wahrnehmen können. Dafür stehen uns als Räumlichkeiten das ‚Cielo‘ und das  ‚Lalotango‘ zur Verfügung.
Die Kurse können einzeln gebucht werden. Bei Buchung von drei und mehr Kursen bekommst du eine Ermäßigung.

Du wirst also immer wieder in einer neuen Gruppenkonstellation zusammenkommen, kannst viele Menschen „ertanzen“  und verschiedene LehrerInnen und ihre unterschiedlichste Herangehensweisen an die Contact Improvisation kennenlernen.

Samstag Abend und Sonntag Nachmittag gibt es wieder eine offene Jam, zu der auch Gäste herzlich eingeladen sind.

Die genauen Kursbeschreibungen und Infos über die LehrerInnen findest du auf www.ci-stuttgart.com oder bald auch auf www.tanz-werk.com Infos zu Kosten, Anmeldung, Verpflegung, Unterkunft  und Veranstaltungsorte findest du weiter unten.

Hier die Programmübersicht fürs OPEN WEEKEND
Freitag, 02.August ab 17.00 Uhr:                      Check-In im CIELO – Anmeldung, Ankommen, Orientieren, Kennenlernen…

warmes Abendessen, heute schon ab 18 Uhr

 19.15 Uhr                             Begrüßungsrunde im CIELO alle kommen zusammen…

20.00 – 22.00 Uhr      im CIELO:              „Auf die Spitze treiben“,  für Fortgeschrittene   –   mit Brigitte Kießling

im LALOTANGO:    „Slow into the Flow“, für Beginner  – mit Sonja Paffrath

—————————————————–

Samstag, 03.August

(Frühstück – ab 8.30 Uhr)
 10.00 – 12.30 Uhr             im CIELO:           „Bodywork into Contact“ – für alle Erfahrungsstufen,  mit Ralf Jaroschinski

im LALOTANGO:          „Klein liftet Groß“ , mit Brigitte Kießling

und 10.00 -11.15 Uhr      im CIELO Seminarraum: Body Mind-Centering® & Contact Improvisation, Eltern-Kind-Tanz mit Juliane Bacher (Kinder zwischen 1,5 und 5 Jahren)

(Mittagsimbiss)

14.00 – 16.00 Uhr             im CIELO:           „CatsContact“     für Fortgeschrittene mit Gaby Koch       

im LALOTANGO:      „Führen – Folgen – Spielen“ für Beginner mit Sonja Paffrath

16.30 – 18.30 Uhr             im CIELO:           „Trios, Quartett, Gruppe“,  für alle Erfahrungsstufen   –    mit Brigitte Kießling 

                                           im LALOTANGO:  „Das kinetische Potential einer Situation“, für Fortgeschrittene    –    mit Ralf Jaroschinski

( warmes Abendessen  )

20.30 – 22.30 Uhr             im CIELO:

Offene Jam     – Gäste sind willkommen!

——————————————————————————————-

.

Sonntag, 04.August

(Frühstück – ab 8.30 Uhr )

10.00 – 12.30 Uhr             im CIELO: Bodywork into Contact: „Bodywork into Contact: supported by the weight“, für alle Erfahrungsstufen  – mit Gaby Koch

im LALOTANGO:   „Fallen und Fliegen“, für Fortgeschrittene  mit Sonja Paffrath

und 10.00 -11.15 Uhr im CIELO Seminarraum: Body Mind-Centering® & Contact Improvisation: Eltern-Kind-Tanz mit Juliane Bacher
(Kinder zwischen 1,5 und 5 Jahren)

(Mittagsimbiss )

14.00 – 16.00 Uhr im CIELO:    Offene Abschlussjam – Gäste willkommen!

16 Uhr Schlusskreis – Ende ca. 16.30 Uhr



Contact Festival Stuttgart 2019

VERANSTALTUNGSORTE (ca. 5-7 min. Fußweg zwischen den beiden Räumen)
CIELO Dornhaldenstr. 10/1, 70199 Stuttgart (Hinterhaus, 1.Stock)
LALOTANGO Böblingerstr. 32A, 70178 Stuttgart (Hinterhaus, 1.Stock)

KOSTEN:  (Preise ohne Verpflegung und Unterkunft!) / Ermäßigungen auf Anfrage

Intensive Week: Intensive I 120,- € / Intensive II 100,- € / Intensive III 100,- €
Intensive I + II 210,- € /  Intensive I + III 210,- €  /  Intensive II + III 190,- €, Intensive I + II + III 300,- €

Open Weekend: 25,- € pro Workshop, 20,- € pro Workshop ab 3 Workshops und mehr

Festivalpass: 29.07.-04.08. – alle Veranstaltungen inklusive: 370,- €

Abendveranstaltungen & Abschlussjam: je 5,- €

Eltern-Kind-Kurs: 15,- € für ein Elternteil & Kind – bitte jedes Kind mit einem Erwachsenen!

ANMELDUNG

Via E-mail unter post@tanz-werk.com, Betreff: CI-Festival 2019
Rückfragen bei Marita Guidi 07072-9279091 (Agentur)

VERPFLEGUNG UND UNTERKUNFT

VERPFLEGUNG im CIELO

Frühstück: 6,00 € (Kaffee, Tee, Brötchen, Wurst, Käse, vegetarische Aufstriche, Obst)
Mittagsimbiss: 6,00 € (Kaffee, Tee, Brötchen, Wurst, Käse, vegetarische Aufstriche, Obst)
Abendessen warm: 10,00 € (Bio & vegan: Salat, Hauptspeise warm, Nachtisch)  Kaffee und Tee sowie Süßes gibt es tagsüber gegen kleine Entgelte zu erwerben.

UNTERKUNFT/ÜBERNACHTUNG

Es gibt die Möglichkeit, während des gesamten Festivals im Tanzraum „Lalotango“ mit eigener Isomatte und Schlafsack zu übernachten.
Allerdings unter etwas erschwerten Bedingungen: Es gibt nur eine Dusche, eine Doppeltoilette auf der Halb-Etage und unter der Woche muss der Raum um 7.30 Uhr geräumt sein. …ist also was für Hartgesottene! Alternativ könnt Ihr euch auch für Übernachtungen bei Privat anmelden. Wir organisieren euch gerne etwas. Kosten: Im Tanzraum, mit eigener Isomatte und Schlafsack: 3,00 €
Im Einzel-/Doppelzimmer mit Bett und Decke: 10,00 € p.P.
Im Zimmer mit mehreren Personen, mit eigener Isomatte und Schlafsack: 5,00 € p.P.

CI-Fotos u.a.: Lars Ebert

VERANSTALTERINNEN: Isabelle Guidi & Margarethe Wäckerle




Contactimpro-Festival Stuttgart1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

 

 

 

Ausführliche Informationen zu den Kursen:

1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival – eine Intensivwoche – die Workshops:

 

  Montag bis Freitag, jeweils 10.00  bis 12:30 Uhr im CIELO

 „Body-Mind Centering und Contact Improvisation im Dialog: Flow and fluid Moves“, 

alle Erfahrungsstufen, mit Juliane Bacher (BMC) & Isabelle Guidi (CI)

CI

Isabelle Guidi

BMC

Juliane Bacher

Im Body-Mind Centering® erleben und erforschen wir Bewegung, Körper und Bewusstsein auf kreative, ganzheitliche Art und Weise. Die Arbeit erfolgt über           Berührung, Bewegung, Stimme und geistige Reflexion im gemeinsamen Austausch. Dabei werden Anatomie, Physiologie, psychophysische                     Erkenntnisse, Wissen aus Embryologie und Bewegungsentwicklung als Basis genutzt. BMC ermöglicht es uns, unseren Körper neu zu behausen. Wir können Leichtigkeit und Lebenskraft in Bewegung und im Sein finden. Auf den Tanz übertragen heißt das, dass wir aus dem tiefen Kontakt zum eigenen Körper und dessen Facetten die individuelle Bewegungsprache entdecken und erweitern können. Und ganz nebenbei lernen wir freundlich mit uns selbst und anderen umzugehen.

In diesem Kurs treten Body-Mind Centering® und Contact Improvisation spielerisch in Dialog miteinander. Wir wollen Bewegung als etwas Natürliches und Leichtes in uns wiederentdecken und gleichzeitig fein differenzierte Bewegungsqualitäten in uns ausbilden. So lädt dich dieser Kurs einerseits in einen genussvollen und sensiblen Einstieg in die CI ein, andererseits kannst du hier deine schon bestehenden Kenntnisse und die grundlegenden Bewegungsprinzipien der CI tiefgreifender und mehrdimensionaler in deinen Körperstrukturen und deinem Wesen verankern.

Denn wir können unser Bewegungsspektrum um ungeahnte Möglichkeiten erweitern, wenn wir z.B. die Qualitäten der Flüssigkeiten, Strukturen und Rhythmen in unserem Körper als Basis für unseren Tanz  erforschen oder wenn wir frühkindlichen Reflexen nachspüren und sie in unser Tanzen unterstützend aufnehmen oder wenn wir gar unserer unbewussten Erinnerung an embryologische Entwicklungprozesse Raum geben, sich in uns hin zu tänzerischer Bewegung zu entfalten.
Flow und fluid Moves: wenn eine Bewegung qualitativ tief gesättigt ist, dann erleben wir Flow, Uneingeschränktheit und ungehindertes fließendes Sein – dazu laden wir dich herzlich ein!


 

 Montag bis Freitag, jeweils 14.00  bis 16.00 Uhr im CIELO:

 Die Entdeckung der Leichtigkeit alle Erfahrungsstufen

mit Margarethe Wäckerle

ContactTango Workshop 2.12.18„Um mein Gewicht mühelos durch Raum und Ebenen zu transportieren, braucht es unter anderem einen – in seinen Bewegungen – durchlässigen Körper. Wenn ich meinen eigenen Körper spüre, mich in    meinen Bewegungsmöglichkeiten auskenne und wohlfühle, kann ich mich auch vertrauensvoll auf eine Begegnung einlassen.

Was macht mich leicht, wie kann ich mein Gewicht nuanciert abgeben, die Gewichtsverlagerung für      meinen Bewegungsfluss nutzen und meine Extremitäten beschleunigend oder verlangsamend einsetzen? Wie helfen mir das richtige Timing, das Nutzen des Momentums und das Erspüren des Umkehrpunktes um, statt mit anstrengender Muskelarbeit, mit Leichtigkeit Wege vom Boden in die Luft   zu finden und damit auch Lifts eher geschehen zu lassen, als sie zu „machen“. Kann das auch in Langsamkeit geschehen? Was passiert, wenn ich den Moment „verpasse“ oder nicht ergreifen möchte?  Ergeben sich andere wunderbare Möglichkeiten?“

Diesen Fragen wollen wir in diesem Workshop nachspüren. Mit Solo- und „hands on“ Partnerarbeit  erforschen wir unsere eigenen Bewegungsmöglichkeiten und machen uns unsere Körperstrukturen „begreifbarer“. Dabei werden wir spiralisierenden Bewegungen und dem Loslassen des Kopfes und der Hüftgelenke besondere Aufmerksamkeit widmen. Spielerisch erweitern wir unser Bewegungsmaterial und finden mehr und mehr Vertrauen in unsere
körperliche Intuition.

Der WS eignet sich zur Vertiefung und Erweiterung für alle Level. Basis-Fertigkeiten in CI oder Erfahrung in anderen Tanz-/Körperkünsten sind von Vorteil. Bei Unsicherheit bitte anfragen.


 

Montag bis Freitag, jeweils 16.30  bis 18.30 Uhr im CIELO

 Falling into Contact alle Erfahrungsstufen

  mit Adrian Russi1.Stuttgarter Contact-Impro-Festival 2019

Wie kann ich mein Gewicht geben und dabei eigenverantwortlich bleiben? Was erlaubt es mir, mein Zentrum beim Fallen mitzunehmen? Wie fühlt sich Hingabe an und wann gebe ich mich selbst auf? Wie baue ich tragfähige Strukturen auf, die geschmeidig und mobil sind?

Die Absicht dieses Workshops ist es, zentrale dynamische CI-Prinzipien zu vermitteln und sie in ihrer ganzen Bandbreite in den eigenen wie auch den gemeinsamen Tanz zu integrieren. Neben dem Surfen unter der Haut und dem multidirektionalen „Reach“ erforschen wir vor allem den Umgang mit dem eigenen Gewicht und wie dieses genutzt werden kann, um in engagierter Weise im Tanz eingebunden zu sein. Neben dem aktiven gegen den Boden Drücken ist Fallen – d.h. der Schwerkraft folgen – die zweite wichtige Möglichkeit, um Bewegung zu initiieren. Und das Fallen zum Partner hin bzw. in den Kontaktpunkt hinein sollte eine wesentliche treibende Kraft hinter jedem CI-Duett sein. Um die Schwerkraft zu nutzen braucht es Hingabe, Mut, Beweglichkeit und eine schnelle Reaktionsgabe.  So wird „Following-Through“ zu einem organischen Teil des Tanzes und anstelle des Kontrollierens beginnt ein Navigieren entlang des gemeinsamen Weges hinein ins Unbekannte.

In diesem Workshop ist vertieftes Lernen für alle Erfahrungsstufen möglich.


1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival –  Open-Weekend

Ausführliche Beschreibung der Workshops:

Freitag, 02.August

 

20.00 – 22.00 Uhr im CIELO
Auf die Spitze treiben – kontinuierliches Liften für Fortgeschrittene

mit Brigitte Kießling1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Wir bekennen uns vorerst zu einem Zieldenken: wir nutzen unsere Willenskraft, um in die Höhe zu
gelangen, wir springen, klettern, hangeln, schieben und drücken vorsätzlich. Dann verbünden wir uns mit dem Fluss und der Schwerkraft. Wir gehen achtsam darauf ein, wieviel Höhe, Schwung und Dynamik der Moment zu bieten hat, ohne in ein Heben oder Kollabieren überzugehen. Mit dem entstehenden Momentum schwingen wir mit und liften kontinuierlich: wechselseitig, steigernd, wiederholend und variierend, das Ende eines Lifts ist zugleich der Anfang eines neuen.


20.00 – 22.00 Uhr im LALOTANGO
Slow into the Flow für Beginner

mit Sonja Paffrath1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Contact Improvisation: zwei oder mehr Menschen bewegen sich in direktem physischem Kontakt
miteinander. Der Tanz beginnt, wo wir diesem Kontakt erlauben, mehr zu sein als ein bloßes Anfassen…Dabei folgen wir ein paar innewohnenden Gesetzmäßigkeiten. Rein physikalisch: wir berühren uns nicht nur – wir teilen Gewicht. Das heißt, durch unser Zueinander-Lehnen erschaffen wir einen temporär gemeinsamen Körper. Wenn wir nun still werden und auf das Gemeinsame lauschen, entwickelt sich ein Tanz in welchem wir beide führend und folgend zugleich sein können. Und auch, wenn wir nur Berührung und kein Gewicht teilen… so können wir doch eine Ebene tiefer, bis unter die Haut, spüren, verlangsamen, es aushalten, nicht zu wissen, wohin der Tanz sich bewegt und   auch nichts tun, um dieses Nicht-Wissen zu überbrücken – und dennoch mit aller Aufmerksamkeit  physisch lauschend bereit zu sein.


Samstag 03.August

10.00 – 12.30 Uhr im CIELO

Bodywork into Contact: Schichten für alle Erfahrunsstufen


mit Ralf Jaroschinski1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival 2019

In dieser Unterrichtseinheit werden wir uns die spezifischen Qualitäten der oberflächlichen, weichen und festen Schichten unseres Körpers vergegenwärtigen – und zwar zunächst in der Berührung und dann auch in der Bewegung. Wir werden die Unterschiede sehr deutlich spüren, wenn wir unsere Bewegungen in den verschiedenen Schichten ansetzen. Wenn wir damit außerdem noch in den Kontakt miteinander gehen, werden sich die Ausdrucksmöglichkeiten unseres Tanzes durch die angenehme Fülle und den großen Reichtum an Sinneseindrücken und ihre Spezifizität drastisch erhöhen. Wir werden mehr Genauigkeit in der Art, wie wir Kontakt eingehen, erfahren, und auch unsere Bewegungsintentionen und diejenigen unserer Partner werden klarer und unmissverständlicher zu Tage treten.


10.00 – 12.30 Uhr im LALOTANGO

Groß rauskommen – „Klein“ liftet „Groß“ für Fortgeschrittene

mit Brigitte Kießling1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

In diesem Workshop arbeiten wir bewusst in Duetten zusammen, in denen es ausgeprägte Größenunterschiede gibt und fokussieren uns auf das Geliftet-Werden der größeren Person durch die kleinere.Wir stärken das (Selbst-)Vertrauen in die Belastbarkeit von im Verhältnis Kleineren und loten dabei persönliche Grenzen behutsam aus, stellen die Bedingungen für Sicherheit und Leichtigkeit her. Wir erproben Wege, Gewicht weiterzuleiten – Lifts, Rides oder sogar Kicks zu geben. Möglichkeiten, als „Groß“ bei „Klein“ Lifts körperlich anzufragen, das graduelle Geben von Gewicht, Arten sich „leicht zu machen“ und den Lift aktiv mitzutragen kommen hinzu. Wir bedienen uns einer Methoden-und Werkzeugsammlung, um unsere Möglichkeiten befreit von Überbesorgtheit oder Irrglauben über physikalische Gesetze kennen zu lernen. Wir bauen uns ein Mindset auf in dem die Parameter „Größe und Gewicht“ zwar vorhanden sind – uns aber nicht unnötig von spannenden Forschungsfeldern abhalten.


 

10.00 – 11.15 Uhr im CIELO Seminarraum
Body-Mind Centering® und Contact Impro für Eltern und Kinder

Pro Kind ein Elternteil! Alter der Kinder zwischen 1 1/2 und 5 Jahren

mit Juliane BacherOrgane und Bewegung. MiniWorkshop am 2.6.18

Wir lassen uns von der Bewegung und dem Forschungsdrang der Kinder inspirieren, nehmen gegenseitig Bewegungsimpulse auf und kommen so spielerisch und achtsam zu Körperkontakt und Tanz. Rollen, robben, krabbeln, rutschen, schaukeln, fliegen, springen, kuscheln, entspannen…

 


 

14.00 – 16.00 Uhr im CIELO

CatsContact– LightEasySoft für Fortgeschrittene
 mit Gaby Koch1. Stuttgarter Contactimpro-Festival

Katzen zu beobachten, wie meine beiden, ist faszinierend: mal völlig entspannt, im nächsten Moment       hellwach und aktiv, wachsam in der Stille beobachten, sich im Fall immer wieder orientieren, balgen und toben. Weich und geschmeidig in ihren Bewegungen, ihre Körper in ausgewogener Balance, der unverhoffte Sprung in die Höhe und trotzdem sicher und leise auf ihren vier weichen Pfoten landend.

In unserem Workshop Catscontact wollen dieser Qualität auf die Spur kommen. Entspannt und doch   hellwach, aus jeder Situation landen können, geschmeidig und weich miteinander fallen, springen und landen… Wir nutzen die Energie, die aus spiralisierenden Körperbewegungungen ensteht. Im Kontakt mit unserem Partner balancieren wir unsere Körper aus, nutzen die Bewegung, das Fallen und  Loslassen in den Raum und die daraus entstehende Dynamik für Lifts und Hebungen. Wir erforschen die Elastizität unseres Körpers und begeben uns auf die Spur intuitiver Körperbewegungen, lassen uns  auf Ungewissheit ein.


14.00 – 16.00 Uhr im LALOTANGO


Führen-Folgen-Spielen für Beginner

mit Sonja Paffrath1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Wir untersuchen den Aspekt von Führen und Folgen in der Contact Improvisation und erforschen,

inwieweit die Rollen aktiv oder passiv sind?

Welche Art von Aktivität braucht es?

Welche Körperspannung ist hilfreich?

Wo kann ich loslassen?

Wie kann ich Impulse geben, ohne zu manipulieren?

Wie kann ich spielerische Einladungen machen? Angebote, die mich selbst überraschen?

Wie viel Risiko braucht es – und wie viel Bereitschaft zu scheitern?

Mit diesen Fragen werden wir uns im Workshop auseinandersetzen.


16.30-18.30 Uhr im CIELO

Trio, Quartett, Gruppe alle Erfahrungsstufen

      mit Brigitte Kießling1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

In diesem Workshop konzentrieren wir uns auf das Tanzen mit mehr als zwei Personen. Wir lassen körperliche Verbindungen und Berührung aus gemeinsamen Improvisationen entstehen
und wachsen. Wir bleiben dran an Trios, Quartetts und Gruppenkonstellationen.

 


 

            16.30-18.30 Uhr im LALOTANGO  


Das kinetische Potential einer Situation für Fortgeschrittene

  mit Ralf Jaroschinski

      Da der Tanz in der Kontaktimprovisation nicht nur aus der eigenen Kreativität entspringt, sondern konstant aus der physischen Kommunikation mit dem/n Partner/n gespeist wird, werden wir in diesem   Workshop genau an diesem Punkt anknüpfen: Wir werden die Bewegungsmöglichkeiten in den sich stetig neu ergebenden Situationen erforschen und verhindern, dass unsere Vorstellungen, Wünsche und Ideen uns dabei im Weg stehen. Besonders schön ist, dass dieser Prozess des sich Vergegenwärtigens und des Erkennens des kinetischen Potentials der Konstellationen der Körper bereits Teil des Tanzes ist, also nicht erst fabriziert werden muss und sich daher auch nicht erschöpft. Wenn wirdies noch in den räumlichen Bewegungsausdruck mitnehmen, potenzieren sich unsere Möglichkeiten zusehends, der Tanz gewinnt an Momentum und übernimmt mehr und mehr selbst die Regie.


 

Sonntag 04.August

 10.00-12.30 Uhr im CIELO

Bodywork into Contact: Supported by the weight

für alle Erfahrungsstufen, mit Gaby Koch1. Stuttgarter Contactimpro-Festival

Gewicht als Unterstützung – wie ist das möglich? Was so oft im Leben als Last empfunden wird, kann uns im Miteinander der Bewegung helfen, Entspannung geben und Körperbewusstsein erweitern. Wir nehmen uns Zeit, über Bodywork und Elemente der Thai-Yoga Massage tief in das Gewebe des Partners zu gehen. Wir können unter dem Gewicht des Partners entspannen und in den Boden  loslassen, weich werden. Auch als aktiver Partner erfahre ich bewusst und mühelos mein Gewicht einzusetzen.

Wir beobachten, wie sich die daraus ergebenden Bewegungen verändern, mit und ohne Partner, gebend und nehmend, sich ergänzend.


            

10.00 Uhr im LALOTANGO


Fallen und Fliegen für Fortgeschrittene

mit Sonja Paffrath1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Dynamik entsteht aus der Energie des Fallens. Fallendes Gewicht in Bewegung umzuwandeln ist eines der Prinzipien der CI. Wenn wir beim Fallen nicht kollabieren oder in den Boden verschwinden, bieten sich uns viele Möglichkeiten.

Wir kippen zueinander und/oder in den Raum und setzen die frei werdende Energie in Bewegung um.
Je präziser wir dabei sind, umso leichter und müheloser, dynamischer und überraschender wird der Tanz. Wir erforschen, wie wir die Momente von Off-Balance nutzen können, um uns immer wieder von neuen Richtungen im Tanz überraschen zu lassen. Wir spielen damit, trotz dem Verlust von Gleichgewicht und dem auftauchenden Kontrollverlust weich und offen zu bleiben. Wir üben, wie wir nach oben fallen und wie wir fallendes Gewicht in kleine Transportlifts einladen können, ohne statisch zu werden.


 

10.00 – 11.15 Uhr im CIELO Seminarraum

Body-Mind Centering® und Contact Impro für Eltern und Kinder

Pro Kind ein Elternteil! Alter der Kinder zwischen 1 1/2 und 5 Jahren

mit Juliane BacherOrgane und Bewegung. MiniWorkshop am 2.6.18

Wir lassen uns von der Bewegung und dem Forschungsdrang der Kinder inspirieren, nehmen gegenseitig Bewegungsimpulse auf und kommen so spielerisch und achtsam zu Körperkontakt und Tanz. Rollen, robben, krabbeln, rutschen, schaukeln, fliegen, springen, kuscheln, entspannen…

 

 




 

      Lehrerinnen und Lehrer auf dem 1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival:

 

BMC

Juliane Bacher machte ihre Schauspielausbilung an der Musikhochschule Stuttgart und kam dadurch schon in Begegnung mit verschiedenen somatischen Körperarbeits-methoden. Sie schloss eine Ausbildung zur Yogalehrerin und schließlich zum Somatic Movement Educator und Practicioner, Body-Mind Centering, an. Sie lebt und arbeitet in Stuttgart. Seit September 2017 ist Juliane Bacher Mutter. Im April 2019 beginnt sie eine Ausbildung in Infant Developmental Movement Education, Body-Mind- Centering.

Durch Ihre langjährige Erfahrung in verschiedenen Körper- und Bewegungsarbeitsmethoden lässt Juliane Übungen und Kenntnisse aus unterschiedlichen Richtungen auf spielerische Art und Weise in ihre Arbeit mit einfließen. Contact Improvisation war dabei immer wieder im Feld ihrer Projekte und Kooperationen. Zusammen mit Isabelle Guidi gab es in den letzten Jahren verschiedene gemeinsame Workshops im Spannungsfeld zwischen Body-Mind Centering und Contact Improvisation.


 

 

CI


Isabelle Guidi
studierte Freie Bildende Kunst an der HBK Braunschweig und absolvierte danach ihre Ausbildung zur Schauspielerin für Bewegungstheater an der Scuola Teatro Dimitri in Verscio (CH).  Es schloss sich eine Fortbildung für Tanz am Espace Catastrophe in Brüssel (B) an.

Sie tritt mit ihren beiden Theater-Ensembles duo mirabelle und Theater HERZeigen im ganzen deutschsprachigen Raum mit Eigenproduktionen für Kinder und Erwachsene auf.
Daneben verfolgt sie intensiv ihre tanz- und theaterpädagogische Tätigkeit mit Menschen aller Altersstufen. Interkulturelle Begegnungsprojekte, Theater mit Migranten und in therapeutischen Zusammenhängen prägten dabei viele Jahre ihre Arbeit. Dabei steht für sie im Zentrum ihrer Aufmerksamkeit das Thema „in Verbindung gehen“, weil sie es als tief belebend und gesundend erlebt: In Verbindung gehen mit sich selbst, der eigenen Körperlichkeit, Emotionalität und Kreativität, in Verbindung gehen mit dem Spiel- oder Tanzpartner, mit Raum und Zeit, mit Erzählungen, Geschichten, Rhythmen, Musik und dem „Nicht-Wissen“ als dem vielleicht achtsamst-kreativsten Element.

In der Contact Improvisation findet sie beinahe all diese Aspekte in EINER EINZIGEN Form erfüllt und erforscht weiter deren Mehrdimensionalität. An der HMDK Stuttgart am Institut für Sprechkunst und Kommunikationspädagogik hatte sie 2018 die Möglichkeit, die Verbindung von CI, Stimme und Sprache   im Rahmen eines Lehrauftrags mit den Studierenden zu erforschen und zusammen mit Juliane Bacher   gab es in den letzten Jahren verschiedene gemeinsame Workshops im Spannungsfeld zwischen Body- Mind Centering und Contact Improvisation – dieses gemeinsame Forschungsfeld erlebt sie als sehr bereichernd für ihre eigene künstlerische Arbeit und Lehrtätigkeit.

Isabelle Guidi lebt mit ihrer Tochter in Tübingen und unterrichtet dort und in Stuttgart Contact  Improvisation. 2018 organisierte sie zusammen mit Liane Schieferstein das erste Stuttgarter ContacTango-Festival und freut sich nun, zusammen mit Margarethe Wäckerle das erste Stuttgarter Contact Impro Festival ins Leben zu rufen.

www.herz-eigen.de    I    www.duo-mirabelle.de     I     www.tanz-werk.com


 

1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival 2019

Ralf Jaroschinski wurde in Aalen geboren und wuchs in Rio de Janeiro, Brasilien, auf. Er studierte        Bühnentanz an der “Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover” und als DAAD-Stipendiat     verschiedene zeitgenössische Improvisations- und Kompositionstechniken in New York, USA. Er arbeitete sechs Spielzeiten lang als Gasttänzer beim Niedersächsischen Staatsballett in Hannover und      anschließend als choreografischer Assistent an den “Städtischen Bühnen der Stadt Nürnberg”. 1994         entdeckte er Kontaktimprovisation für sich, und zwar in den Stunden von Daniel Lepkoff, Alito Alessi und    später Brenton Cheng, Martin Keogh and Nancy Stark Smith. Von 1998 bis 2002 leitete Jaroschinski die         Tanzkompanie des Stadttheaters Hildesheim und machte Kontaktimprovisation zum integrativen       Bestandteil des Tänzertrainings sowie der Bewegungsrecherche und Materialfindung seiner            choreografischen Arbeit. Anschließend choreografierte er gastweise u. a. bei verschiedenen staatlichen Tanzakademien und Staatsballetten in Europa sowie dem „Bangkok City Ballet“ in Thailand. Seit 2004 unterrichtet Ralf contact improvisation fortlaufend auf Festivals, in Schulen und Universitäten, bei  Improvisationsgruppen und bei Tanzkompanien in Europa, Asien, Amerika und Australien. Bei diesen     Gelegenheiten performte er contact improvisation-Stücke zusammen mit Nita Little, Ray Chung, Alicia    Grayson, Brenton Cheng, Tim O’Donnell, Shel Wagner Rasch, Vitali Khononov, Lior Ophir, Benno Voorham, Felix Ruckert, Sabine Parzer, Ulli Wittemann, u. v. a. Er tanzte u. a. auch in von Barbara Pfundt (Hildesheim), Brandin Steffensen (New York) und Scott Wells (San Francisco) entwickelten contact improvisation scores, und in Zusammenarbeit mit Mirva Mäkinen, Antonio Alemanno, Andrew Wass, Diane Gemsch, Rosemary Hannon, Sean Feit, Tetsuya Hori u. a. produzierte und zeigte er in Deutschland, Finnland und den USA mehrere Tanzabende, die sich gänzlich auf diese Technik gründeten.

www.ralfjaroschinski.de


 

 

    1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Brigitte Kießling studierte an der Universität Freiburg und Leipzig Philosophie, Theaterwissenschaft  und Pädagogik.

Nach einer NewDancePerformance-Ausbildung in San Francisco und Stuttgart zog sie nach Berlin, um sich dem Bühnentanz und der Artistik zu widmen. Nach der schulischen Laufbahn folgten Jahre des Vertiefens von Werkzeugen und Methoden der Improvisation und Komposition. Es gab verschiedene Kollaborationen und Eigenproduktionen an der Grenze zwischen Tanz, Körpertheater, Installation und Neuem Zirkus. Brigitte Kießling lebt in Berlin und unterrichtet PartnerInnenakrobatik, Körperarbeit, CI und Neuen Tanz.

www.brigittekiessling.wordpress.com


 

1. Stuttgarter Contactimpro-Festival

Gaby Koch ist seit 20 Jahren freischaffende Tänzerin, Choreografin und Bewegungspädagogin. Sie hat international in Kursen, Workshops und auf vielen Festivals zeitgenössischen Tanz, Improvisation, Contact Improvisation, Contact-Tango und Aerial Dance für professionelle Tänzer bis Laien unterrichtet und tut dies immer noch mit Forscherdrang und Begeisterung. Dabei sucht sie die Vielfalt in der Qualität, ob fein, spielerisch, akrobatisch, theatral, Hauptsache auf der Suche danach, Muster zu brechen und neue Wege zu finden.

 

www.dancefields.de    I    www.fairope.de    I    www.1001tropfen.de


 

 

1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival

Sonja Paffrath
Ich bin seit 20 Jahren dem Geheimnis der Improvisation auf der Spur, schon immer dem Geheimnis des Lebens – und der Verbindung zwischen Beidem.Der Tanz wurde dabei zu meinem bevorzugten Werkzeug. Ich tanze und unterrichte Contact Improvisation und improvisiere Tanztheater seit über 20 Jahren und bin immer noch erstaunt und begeistert von den unendlichen Facetten und Möglichkeiten dieser Tanzformen. Für mich ein direkter Weg zu authentischer Präsenz. Konfrontativ, spielerisch, kraftvoll und leicht locken sie uns ganz nebenbei ins Hier und Jetzt. In meiner Arbeit geht es um das Ankommen im Körper, um das Einlassen auf den Moment. Um das Erfassen von kompositorischen Vorgängen im Raum. Um das Ausweiten von Grenzen. In der Improvisation kann sich uns die Erfahrung erschließen, dass ich nichts tun muss, weil alles schon da ist. Trotzdem ist dieses Nichts-Tun das Gegenteil von Passivität. Wir erforschen, wie wir zu einer Aktivität und Reaktionsbereitschaft finden können, die uns dem Zustand näher bringt, in welchem wir nichts mehr in den Weg stellen, damit die Kunst und das Leben durch uns hindurch wirken können.

http://tanzweberei.strikingly.com/


 

Adrian1.Stuttgarter Contact-Impro-Festival 2019

 Adrian Russi ist Lehrer für Contact Improvisation und Neuen Tanz und wird europaweit zum Unterrichten und Performen eingeladen. Nach seiner Ausbildung bei „bewegungs-art“ in Freiburg/D bildete er sich bei verschiedenen LehrerInnen kontinuierlich weiter, u.a. bei Steve Paxton, Nancy Stark Smith und Nita Little. Ihm sind eine präzise Bewegungstechnik und differenzierte Wahrnehmung wichtig, sowie eine Kreativität, die dem differenzierten Körperbewusstsein entspringt. Die Freude am Spiel und das Sich-Wirklich-Einlassen sind für ihn die Grundlage, um im Tanz aus dem Vollen zu schöpfen. Weitere Einflüsse stammen von seinem Studium verschiedener Kampfkünste und der Craniosacraltherapie sowie von seiner eigenen Forschungsarbeit, u.a.

www.adrianrussi.com


 

Margarethe1. Stuttgarter Contact-Impro-Festival 2019

Margarethe Wäckerle befasst sich als Physiotherapeutin praktisch und theoretisch schon sehr lange mit der Vielfalt der Bewegung des menschlichen Körpers. Ihre eigene Bewegungserfahrung, geprägt durch Geräteturnen und verschiedene Tanzdisziplinen, erfuhr durch den Neuen Tanz mit seiner besonderen Herangehensweise eine bereichernde Erweiterung. Fasziniert von Contact Improvisation sammelte sie nach ihrer Ausbildung in New Dance und Performance am Dance Vision Institute Stuttgart/San Francisco (Keriac u.a.), über die Jahre mehr und mehr Erfahrungen in dieser Tanzform und bildete sich bei verschiedenen international renommierten Lehrer*innen weiter. Prägend waren besonders Martin Keogh, Andrew Harwood, Scott Wells, Kirstie Simson und Nancy Stark Smith. Vertiefung sowohl in Neuem Tanz, als auch in CI erfuhr sie durch ein Gaststudium bei Bewegungsart Freiburg (Lilo Stahl, Bernd Ka u.a.) und durch eigene Unterrichtstätigkeit in beiden Formen. In den  letzten Jahren kamen noch Yoga und ContacTango als weiteres Betätigungsfeld hinzu.

„CI ist für mich wie eine Sprache, je mehr Vokabular ich habe, desto differenzierter kann ich mich austauschen. Ich mag diese Vielfältigkeit von sanft bis wild, langsam, lustig, spielerisch, ernst, fliegend, fallend…mit jedem anders. In meinem Unterricht verbinde ich die Erforschung der eigenen Bewegungsmöglichkeiten mit Übungen aus der CI, wobei sich Wahrnehmungsschulung und ‚Technik‘ ergänzen. Besonderen Wert lege ich auf das Alignement vor allem bei Hebungen.“