Herzlich Willkommen auf dieser Webseite über Contact Improvisation!

Diese Seite soll der Förderung der Tanzform Contact Improvisation dienen!

Sie bietet eine Vernetzung und ein Informationsportal für alle CI-Interessierten und Praktizierenden, für Lehrende und Lernende, für Tänzer und Neugierige.

Neu ist der Blog, in dem wir Texte über Erfahrungen oder Gedanken zur Kontaktimprovisation teilen wollen.

Gerne nehme ich Eure Impulse auf und veröffentliche sie hier!

Die Seite soll auch die Lehrer und Veranstalter von CI-Workshops oder Kursen ansprechen und eine Plattform zur Werbung und Bekanntmachung anbieten.

Hierfür müssen die Ausschreibungen oder Flyer in Dateiform an diese MAIL geschickt werden. Ich werde dann die Veranstaltungen veröffentlichen. Hierbei gilt folgendes: wir wollen vorwiegend die Region des Großraums Stuttgart bedienen. Und wir veröffentlichen nur Veranstaltungen,

die einen klaren Bezug zur Tanzform CI haben.

Wir behalten uns die Ablehnung nicht geeigneter Veranstaltungen vor.

Die Preise könnt ihr HIER als pdf downloaden..

Ich freue mich auf eine lebendige und immer mehr wachsende Contact Impro-Seite und auf viele schöne Tänze!

Marcus Schaub

 

Was ist Contact Improvisation?

Fast alle Tanzformen und -stile eint eine gewisse Reglementierung, seien es Schrittkombinationen von Walzer, Salsa oder Tango, Tanz in Paaren oder Formationen, zu bestimmter Musik und im Takt oder zu den verschiedenen Anlässen. Wenn man all diese Regeln weglässt, bleibt nicht mehr viel, oder? – Doch: Contact Improvisation!

Bei der Contact Improvisation (CI, auch „Contact“ genannt) stellt der Kontaktpunkt zum anderen Tänzer den Ausgangspunkt für eine spannende Bewegungsreise, eine Forschungexpedition dar. Sie wird am häufigsten als Duett praktiziert, kann sich aber auch zum Tanz von drei, vier und mehr Personen erweitern. Sie kann von Musik begleitet oder in der Stille getanzt werden. Es geht um den rollenden Kontaktpunkt, um das Teilen von Gewicht, das Sich-Fallen-Lassen, um die Wahl zwischen aktiver oder passiver Rolle – Führen oder Folgen, um Energiefluß, Präsenz, Körperwahrnehmung und Bewußtsein.

Obwohl die Form Contact Improvisation zunehmend von professionellen Tänzern und Choreographen genützt wird, ist sie auch und vor allem eine soziale Tanzform, die von jeder und jedem ausgeübt werden kann. Die Betonung liegt dann auf dem Wahrnehmen des Energieflusses und dem Bewusstwerden des eigenen Körpers und dem des Partners. Es bedarf freilich der Achtsamkeit und des Mutes, sich auf Unbekanntes und Unerwartetes einzulassen.

Wenn Du einen lebendigen Eindruck von CI haben willst, kannst Du Dir gerne dieses Video anschauen:

Wo kommt Contact Improvisation her?

CI wurde in den Vereinigten Staaten von Steve Paxton, Nancy Stark-Smith und anderen Anfang der Siebziger Jahre entwickelt. Die Form kann dem New Dance zugeordnet werden, obwohl sie auch eine Reaktion gegen den modernen Tanz ist, und durch Aikido, Tai Chi, Body Mind Centering, Yoga, Shiatsu und andere Körperkünste beeinflußt wird. CI. ist vor allem auch Improvisation: Freiheit, Unberechenbarkeit, Gegenwärtigkeit und Begegnung.

Begegnung wird in der Contact Improvisation nicht konstruiert. Sie entsteht aus dem Augenblick. Was entsteht, das entsteht. Was nicht, das nicht. Begegnungen haben denselben Klang oder sind entgegengesetzt, stoßen aneinander ab oder ergänzen sich. Es läßt sich nicht vorhersagen, was passiert. Es geht nicht um Konventionen, sondern darum, diese aufzulösen. Nicht wollen. Nichts wollen. Einfach Sein. Im Hier und Jetzt.

Wo spielt Contact Improvisation eine Rolle?

CI hat viele Choreographen inspiriert. Ihr Einfluss kann in vielen Tanzstücken erkannt werden. Ebenso wird CI in der Tanztherapie verwendet und in der Arbeit mit Behinderten. Contact Improvisation verbindet, heilt und inspiriert immer wieder neu!

»Contact Improvisation ist ein Versuch, der Schwerkraft zu entfliehen
und im Tanzen durch Berührung, Vertrauen und Momentum
in jedem Augenblick verblüffende Bewegungen zu finden.«
aus www.contactimprovisation.ch | ohne Autorenangabe

»Contact Improvisation ist eine Tanzform, in der die Physikalität des Körpers
und die Verspieltheit der Bewegung in unerwarteter und kreativer Weise aufeinandertreffen.
Sie hat das Potential, in die Tiefe zu gehen, und während eines Tanzes
werden verschiedene Ebenen des Seins berührt.
Ein Contact-Tanz beginnt oft damit, daß zwei Tänzer gegeneinander lehnen,
einander Gewicht abgeben und in den Kontaktpunkt hineinhören.
Bald einmal werden sie dazu übergehen, umeinander herumzurollen,
zu gleiten, zusammen in den Boden hinein
und wieder in die Höhe sich zu bewegen – all das,
indem sie im Wechsel den Körper des Partner nutzen und Unterstützung anbieten.
Vom ersten Moment an ist es eine Reise ins Unbekannte.
Indem sie präzisen Bewegungsprinzipien folgen und der eigenen Wahrnehmung
in den Körper des Partners und die Schwerkraft vertrauen,
eröffnet sich ihnen ein weites Spektrum von Qualitäten:
der Tanz kann sanft und weich bleiben
oder wird unvermittelt schnell und wild. (…)
Es ist ein Tanz im Hier und Jetzt.
Es ist pure Improvisation und Körper-Kommunikation,
und es geht auch um Instinkt und Intuition! (…)«
Adrian Russi | www.adrianrussi.com.